Dienstag, 27. August 2013

Stiftung Reisetest (10)

Der Schwielowsee in Caputh
Ich wollte ja noch den kleinen Bericht von unserem Sommerurlaub nachreichen. Wir haben alles richtig gemacht mit dem Wetter, zehn Tage lang hat es herrlich gesommert. Eine Woche in und um Potsdam und zwei Tage in Neustrelitz inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte, das alles bei Familie und Freunden – so einfach kann schöner Urlaub sein.

Werder an der Havel
Von Sanssouci und den anderen kulturellen und architektonischen Schönheiten Potsdams haben wir zugegebenermaßen nichts mitbekommen. Dafür war es nämlich zu warm. Lieber haben wir uns auf und in den Gewässern aufgehalten, von denen es dort ja mit Havel, Schwielowsee & Co ja genug gibt. Überall könnte man was bemängeln – vom etwas überteuerten Seebad in Caputh über den vermuschelten Boden in der Havel nahe der Alten Meierei bis zum etwas schmuddeligen Wasser an der Malge in Brandenburg. Aber das waren nur Kleinigkeiten. Trotzdem war es eine schöne Abkühlung und prima auszuhalten.

Löwin im Berliner Tiergarten
Schöne Ausflüge waren die Schiffstour von Potsdam nach Werder und zurück und der Besuch im Berliner Tiergarten. Letzterer ist erstaunlich groß und vielfältig, der Eintritt ist nicht zu teuer im Gegensatz zur Gastronomie dort. Auf jeden Fall sehenswert, wenn man denn die überdimensionale Kassenschlange am Eingang hinter sich gebracht hat.

Ausgiebig erforscht haben wir die italienische Gastronomie in und um Potsdam. Fazit: Gutes bis sehr gutes Preis-Geschmacksverhältnis, dafür insgesamt eher unterdurchschnittliche Freundlichkeit beim Service.

See bei Neustrelitz
Ein großartiges Badeerlebnis erwartete uns dann in Mecklenburg. Die Seen in und um Neustrelitz sind kristallklar, friedlich und landschaftlich sehr hübsch anzusehen. So schön, dass wir während unseres kurzen Aufenthaltes auch nicht viel mehr von der Gegend gesehen haben. Aber wir kommen sicher wieder.

Das war also alles ganz fein, zu verdanken dem Supersommer 2013. Note: 1.