Dienstag, 15. Oktober 2013

Das Kinogramm (44)


"Einer weniger. Drei weniger. Ihr wisst, wohin das führt."
Richard B. Riddick

RIDDICK - DEAD MAN STALKING ist ein solider, durchaus cooler Scifi-Actioner, der aber trotzdem deutlich unter den Erwartungen an eine Riddick-Fortsetzung bleibt +++ Story: Einzelkämpfer Riddick ist auf einem lebensfeindlichen Planeten gelandet und muss sich auf seiner Flucht von dort durch Horden mäßig intelligenter Kopfgeldjäger und gefährlicher Viecher kämpfen +++ Die Story ist ein Abklatsch von Pitch Black - Planet der Finsternis, dem ersten Auftritt von Riddick, verbunden mit der Optik des zweiten Teils - und das ist auch sein dickster Minuspunkt +++ Optik, Action, die antarktisch-coolen Oneliner von Riddick machen den Film anschaubar und zu einer ganz gelungenen Vin-Diesel-Show +++ Die einfallslos aufgewärmte Story und die tumb-hölzernen Kopfgeldjäger-Nebenfiguren sorgen für deftige Punktabzüge +++ 6 von 10 Punkten