Mittwoch, 11. Dezember 2013

Das Kinogramm (47)

 
"Achtet auf eure Ausdrucksweise, ihr Wichser."
Zeki Müller

FACK JU GÖHTE ist ein Riesenspaß +++ Story: der Kleinkriminelle Zeki Müller will nach der Haftentlassung an sein Beutegeld und muss dafür als Aushilfslehrer an einer Schule anheuern, weil die Kohle unter der Turnhalle vergraben ist +++ An diesem Film stimmt einfach sehr viel: die prolligen Jugendlichen, die Schul- und Lehrerklischees und die nicht überragend originelle, aber kurzweilige und warmherzige Story - alles ist nicht zu überzogen, um nicht mehr glaubwürdig zu sein +++ Elyas M'Barek überzeugt als Zeki mit seiner Wandlung vom geldgierigen, prolligen Knasti zum tatkräftigen Schülerversteher +++ Größter Pluspunkt: Man merkt dem Film an, dass alle Beteiligten einen Riesenspaß hatten +++ Das gilt neben M'Barek vor allem für Katja Riemann als Rektorin und die starken Schülerdarsteller, die dadurch teilweise richtig echt wirken +++ Die Gags in der jugendlichen Möchtegern-Gangstersprache mit viel Kraftausdrücken und Grammatikfehlern ("Artikel sind keine Option!") zünden allesamt +++ Fazit: Der Film ist eine Mordsgaudi und zeigt wohltuend, wie temporeich und witzig deutsche Komödien abseits des Til-Schweighöfer-Peniswitz-Einerleis sein können +++ 8,5 von 10 Punkten