Donnerstag, 8. Mai 2014

Brandenburg


"Wohin fahrt ihr?" - "Nach Brandenburg." - "Schön, wohin genau?" - "Brandenburg." - "Ja, in welche Stadt?" - "Brandenburg. Es gibt auch eine Stadt, die so heißt." - "Achsooo."

Echt, solche Unterhaltungen gibt es. Immer noch. Fast ein Vierteljahrhundert nach der Wende. Man glaubt es nicht. Wäre es ein kleines Dorf, es wäre verständlich. Doch Brandenburg an der Havel ist eine Stadt, eine nicht eben kleine. Und weil ich mit ihr familiär verbunden bin, führt es uns regelmäßig dorthin.

Und es ist schön da. Denn obwohl das Land Brandenburg durch den Weggang der jungen Bevölkerung unübersehbar an Strukturproblemen leidet und es dadurch vielen vor allem durch das gleichnamige Lied bekannt ist, blüht es an vielen Stellen. Besonders die Gegend um Brandenburg an der Havel und Potsdam, in der wir schon letztes Jahr schön geurlaubt haben, ist eine Reise wert.

Die Landschaft mit den vielen Seen und Flüssen hat hohen Erholungswert. Und auch die Innenstädte können sich sehen lassen. Alte Gebäude werden behutsam und geschmackvoll modernisiert und geben schöne Kulissen ab, die erwähnte Schönheit der Landschaft tut ihr übriges. Klar, es gibt auch viele Leerstände und zum Teil noch verfallene Bausubstanz, doch auch die kann ihren optischen Reiz haben.

Diesmal haben wir in Brandenburg das Marienbad, die Malge, den Margaretenhof und ein wirklich nettes italienisches Restaurant besucht. Da gibt es durchweg nix zu meckern. Vielleicht sollte die Region noch mehr in Sachen Tourismus auf die Trommel hauen. Die Kollegen in Mecklenburg-Vorpommern haben es vorgemacht und die schleswig-holsteinische Ostsee rechts überholt. Brandenburg hat einige Pfunde, mit denen es wuchern kann.

Nur an der Freundlichkeit im Einzelhandel könnte noch optimiert werden. Da wird gern mal vor sich hingemuffelt. Ob da, wie nicht selten behauptet, die preußischen Gene durchschlagen oder eine allgemeine Unzufriedenheit mit den wirtschaftlich-gesellschaftlichen Gegebenheiten, vermag ich nicht zu bewerten - aber es spielt ja letztlich auch keine Rolle.

Wer Deutschland kennenlernen möchte, für den lohnt sich ein Besuch dieser Gegend allemal. Und einen kleinen optischen Eindruck mit älteren, aber auch aktuellen Bildern aus vorletzter Woche bekommt ihr hier.