Sonntag, 11. Mai 2014

Das Kinogramm (52)

 
"Ich baue nur in Schwarz. Und manchmal auch in sehr, sehr dunklem Grau."
Batman

THE LEGO MOVIE setzt dem dänischen Spielzeug ein Denkmal, indem er eine lustige und auch anrührende Geschichte erzählt und optisch vor Kreativität und Tempo nur so strotzt +++ Story: Der farb- und einfallslose Bauarbeiter Emmet wird im Matrix-Stil zum Auserwählten im Kampf gegen Lord Business, der die Lego-Welt strikt nach Anleitung bauen lassen, festleimen und so jegliche Kreativität verbannen will +++ Ein großes Pfund ist die große Lego-Lizenzwelt - Figuren vieler bekannter Filmwelten werden hier bunt durcheinandergewürfelt und mit liebevoller Ironie auf die Schippe genommen: Herr der Ringe, Star Wars, Ninja Turtles, DC-Superhelden treffen auf Lego-Spielwelten wie Weltraum, Piraten, City, Ninjago, Bionicle usw. usf. +++ Alles ist aus Lego mit unheimlich vielen Details, in Bewegung gesetzt mit einer Mischung aus Stop Motion und Computeranimation - es gibt viel zu gucken und zu staunen +++ Die Story wirkt anfangs wenig originell und etwas beliebig, überzeugt aber durch Tempo, Witz und vor allem durch die am Ende bewegend transportierte Botschaft gegen "erwachsenen" Konformismus und für kindliche Fantasie und Kreativität +++ 8 von 10 Punkten