Sonntag, 25. Mai 2014

Mittelalter auf Gut Basthorst


Nachdem der Besuch des Mittelalterlich Phantasie Spectaculums in Öjendorf bei uns ja in den letzten Jahren zur Tradition geworden ist, war es Zeit für etwas Neues. Zum ersten Mal fand es nämlich auf Gut Basthorst statt. Zu erreichen von uns per gemütlicher Überlandfahrt und etwas kleiner und günstiger als Öjendorf – das waren genug der Gründe, um dort aufzuschlagen. Und siehe da: Es war schön.

Das wunderschöne Gutsgelände bietet eine tolle Kulisse für ein MPS. Viele kleine Innenhöfe und von Bäumen umsäumte Rasenflächen machten die Verstaltung sehr gemütlich und atmosphärisch reizvoll. Das Stand- und Musikangebot bot keine großen Neuerungen, gewohnte Qualität bestimmte das Bild. Das Wetter passte, und so war es ein gemütliches, stimmungsvolles Festival, nicht ganz so gewaltig und rummelig wie in Öjendorf.


Aber: Es gibt ein Aber. Nämlich für Familien mit Kindern, zu denen wir ja auch zählen. Durch die verwinkelte Anlage des Geländes hat der Veranstalter entschieden, einen einzigen Kinderbereich anzulegen. Der war mit Kinderbühne, Strohspielplatz und den entsprechenden Shoppingangeboten (Holzschwert und Co.) sehr hübsch und liebevoll arrangiert, aber es gab eben nur einen. Wer Bespaßung für die Kinder wollte, musste gezielt dorthin und bekam gleichzeitig von den übrigen Angeboten nichts mit.

Das ist ein ganz klarer Minuspunkt gegenüber Öjendorf, wo die Spielplätze und sonstigen Kinderattraktionen gleichmäßig über das Gelände verteilt sind. Vorzugsweise in Bühnennähe, so dass die Kleinen toben können, während die Alten der Musik lauschen und gleichzeitig den Nachwuchs im Auge behalten können. Letzteres fällt in Öjendorf mit seinen weitläufigen Parkflächen ohnehin leichter als auf dem verwinkelten Gutsgelände.


Für alle, die ohne Kinder einen stimmungsvollen Mittelaltermarkt genießen wollen, ist Gut Basthorst aber ein feiner Tipp. Sehr gemütlich ist es da. Dem Veranstalter war es zu gemütlich, auf seiner Facebookseite hat er zeitweise eine Wiederholung für Basthorst in Frage gestellt, weil zu wenig Besucher kamen. In der Tat kam es mir auch so vor, denn die Zuschauermenge vor der Hauptbühne war selbst zum Saltatio-Mortis-Konzert recht überschaubar. Und an den Grillständen erwarteten fertig gegrillte Wurst- und Fleischwaren auf größeren Haufen zum Teil länger ihre Käufer.

Nun findet es aber wohl doch wieder statt. Das ist zu wünschen, denn das Gut ist eine wirklich schöne Location für ein MPS. Vielleicht aber doch zu abgelegen, um genügend die Kassen füllende Hamburger anzuziehen.