Sonntag, 31. Januar 2016

Das Kinogramm (65)


"Ich hab keine Angst mehr zu sterben. Ich bin schon tot."
 Hugh Glass

THE REVENANT - DER RÜCKKEHRER ist ein optisch und atmosphärisch überwältigendes Stück Kino, das den Kampf Mensch gegen Natur zeigt +++ Story: Trapper Hugh Glass wird in der nordamerikanischen Wildnis von einem Bären schwer verletzt, überlebt aber allein und kämpft sich durch die Natur, um Rache an dem zu üben, der ihn zum Sterben zurückgelassen und seinen Sohn getötet hat +++ Bekommt Leonardo DiCaprio dafür nun endlich seinen Oscar? +++ Vielleicht nicht allein für diese Perfomance, aber in Summe mit seinen weiteren Leistungen wäre es sicher verdient +++ Oscarwürdig ist der Film vor allem für seine Kameraarbeit und das fantastische Sounddesign +++ Neben der atemlosen Kamerafahrt in der Eingangsszene und dem beklemmend-faszinierenden Kampf mit dem Bären schafft es der Film, dass man trotz wunderschönen, riesigen Landschaftspanoramen stehts ein Gefühl der Enge erlebt, die Beklemmung des Überlebenskampfes in freier Natur +++ Dazu trägt auch die Geräuschkulisse bei: Überlaute Naturgeräusche kombiniert mit sehr reduzierter Musik und Sounds, die in "Psycho"-Manier bedrohliche Szenen verstärken, vesetzen den Zuschauer permanent in eine Stimmung der Anspannung und Bedrohung +++ DiCaprio selbst hat wenig Text, spielt aber mit jeder Faser seines Körpers und viel Leidenschaft den harten, von purem Willen getrieben Überlebenskampf seiner Figur +++ Auch überzeugend: Tom Hardy als sein Widersacher, der egoistisch-skupellose Fitzgerald +++ Die Handlung hat eher eine Nebenrolle, sie ist geradlinig und überraschungarm  +++ Fazit: Ein Wildwest-Survival-Rachedrama, das trotz kleiner Längen in der Handlung über die gesamte Zeit fesselt durch die überragende optische und aktustische Darstellung des Überlebenskampfes und der Naturkulisse, die sich zugleich überwältigend schön und grausam lebensfeindlich denjenigen gegenüberstellt, die sich in ihr bewegen +++ 8,5 von 10 Punkten