Freitag, 27. Juni 2014

Latzes WM: Top & Flop (4)

TOP

Jogis Jungs
Seit gestern habe ich ein unerschütterliches Vertrauen darin, dass die deutsche Mannschaft das Zeug zum Titel hat. Ich weiß natürlich genauso wenig wie alle anderen, ob es klappt oder nicht, denn das hängt ja neben der allgemeinen und grundsätzlichen Verfassung des Teams auch ganz stark von der Tagesform und anderen wenig beeinflussbaren Dingen ab. Aber sie können. Was sie gegen die USA gezeigt haben, war nicht übermäßig unterhaltsam oder gar furios, aber zumindest für mich überzeugend und souverän. Mein Halbfinal-Tipp: Chile-Niederlande, Deutschland-Argentinien.



FLOP

ARD@Klinsi
Etwas geärgert habe ich mich über die Berichterstattung der ARD in dieser Woche, in der Jürgen Klinsmann zum Alleinverantwortlichen für einen "Riesenhype" rund um Soccer in den Staaten gemacht wurde. Dass Fußball in den USA sich entwickelt und immer mehr Kids und Collegestudenten dem runden statt dem eiigen Leder nachjagen, ist ja nicht ganz neu. Und die Bilder von großen Public-Viewing-Crowds lügen sicher auch nicht. Aber die ARD-Berichte haben den Eindruck erweckt, das sei nur Klinsmanns Verdienst. Kaum zu glauben, wo er sich doch erst unlängst viele Feinde gemacht haben soll mit der Aussage, die USA könnten unmöglich Weltmeister werden. Nun habe er dagegen den Soccer von "Randsport zum Mainstream" gebracht. Darunter machen's die ARD-Leute nicht. Fazit: Etwas mehr Sachlichkeit und Ambivalenz und weniger Oberflächlichkeit und Hochjubeln des deutschen Könnens, das angeblich ständig Menschen in aller Welt zu Höchstleistungen treibt, wäre schön in der von Gebühren finanzierten Berichterstattung. Danke.